Portugiesischer Wasserhund

Cão de Água Português

Vor ca. 3 Jahren suchte ich einen geeigneten Hund für mich. Da ich in der Altenpflege tätig bin, sollte er bestmöglich nicht haaren und sozial kompatibel sein, da ich ihn zu einem Therapiehund ausbilden lassen wollte. Nach einigen Recherchen stieß ich auf den Portugiesischen Wasserhund. Sein Charakterzug passte genau zu meinen Anforderungen.

Kurz darauf zog unsere erste Hündin dieser Rasse “Amy” (E´Minerva Casa Valdaliso) bei uns ein.

Unsere Zuchtstätte „CASAKOLLER CARINTHIA“ ist nicht gewerblich. Außerdem unterliegt sie den Regeln des ÖKV/FCI. Die beiden wichtigsten Punkte des ÖKV´s sind die Hüftdysplasie und die Untersuchung auf PRA (=Progressive Retina-Atropie). Unsere Tiere werden jedoch darüber hinaus noch auf unzählige weitere genetische Erkrankungen wie zum Beispiel JDCM (Juvenile Dilatative Kardiomyopathie = eine genetische Schädigung des Herzmuskels), Gangliosidose (= eine neurodegenerative Erkrankung), IC (Improper Coat = mögliche Fell-Fehlentwicklung) sowie Ellenbogen-Dysplasie getestet. Des weiteren werden sie noch einer ECVO-Augenuntersuchng unterzogen.

Diese Untersuchungen gewährleisten den Hunden und ihren neuen Familien eine unbeschwerte Zukunft ohne genetische Defekte.


Über uns

Wir wohnen auf einem kleinen Bauernhof im wunderschönen Kärnten, mit einem hundefreundlichen Haus und einem großzügigen Hof und Garten. Auf unserem Hof leben außerdem einige Kühe und Schafe, sowie Katzen.

Unsere Familie besteht aus mir, einer Pflegeassistentin, meinem Mann, der sich um den Bauernhof kümmert und unserem neun jährigen Sohn. Außerdem haben wir noch zwei bereits ausgeflogene erwachsene Kinder, die des Öfteren zu Besuch kommen.